Home | Sitemap | Support | Impressum | Hilfe | RSS-Feed | Newsletter |
ecke_pfad_links ecke_ganz
Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach

Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach - EGVP

EGVP

Willkommen beim Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfach EGVP
- Sichere Kommunikation mit Gerichten und Behörden -
 
Startbild

 

 

Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs  - Änderungen beim Zugang zum elektronischen Rechtsverkehr ab 01.01.2016

Die Kommunikation zwischen Justiz und Rechtsanwälten wird gemäß des Gesetzes zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs mit den Gerichten ab 01.01.2016 über das besondere elektronische Anwaltspostfach erfolgen.  Für die Notare wird ab diesem Zeitpunkt das besondere elektronische Notarpostfach zur Verfügung stehen.

Die Bund-Länder-Kommission für Informationstechnik in der Justiz hat zur Umsetzung dieses Gesetzes auf ihrer 95. Sitzung im Mai 2014 Folgendes beschlossen:

Die bewährten Infrastrukturkomponenten für die Kommunikation per EGVP (die Postfächer und die Eintragungen im Verzeichnisdienst SAFE) werden für Nutzer, die weder Rechtsanwalt noch Notar sind, weiterhin unverändert zur Verfügung gestellt.

• Die Bereitstellungen einer Sende-und Empfangskomponente (EGVP-Bürger-Client-Software) wird ab 01.01.2016 ausnahmslos Softwareherstellern überlassen. Der durch die Justiz auf dieser Internetseite zum Download bereitgestellte EGVP-Installer wird somit ab 01.01.2016 nicht mehr zur Verfügung stehen.

• Für Bürger, die einmalig oder selten einen elektronischen Zugang zur Justiz benötigen, wird ab 01.01.2016 das Onlineformular WEB-EGVP auf www.justiz.de externer Link, öffnet neues Browserfenster bereitgestellt. Das Web-EGVP ermöglicht die Einreichung von elektronischen Dokumenten. Eine elektronische Rückantwort an den Bürger wird jedoch nicht möglich sein.

Dies bedeutet im Einzelnen:

Rechtsanwälte nutzen das besondere Anwaltspostfach, dessen Bereitstellung im Verantwortungsbereich der Bundesrechtsanwaltskammer liegt.

Notare nutzen das besondere Notarpostfach, dessen Bereitstellung im Verantwortungsbereich der Bundesnotarkammer liegt.

Andere professionelle Nutzer, wie z.B. Firmen oder Behörden, oder auch Bürger, die derzeit den EGVP-Bürger-Client nutzen, müssen ab 01.01.2016 eine andere EGVP-Sende-und Empfangskomponente verwenden. In Betracht kommt:

• Nutzung eines für den OSCI-gestützten elektronischen Rechtsverkehr registrierten Drittproduktes,

• Entwicklung einer (unter Rückgriff auf die OSCI-Bibliotheken externer Link, öffnet neues Browserfenster) eigenentwickelten EGVP-Sende- und Empfangskomponente,

• Integration der EGVP-Enterprise in die Fachsoftware (Hinweis: Die Nutzung der EGVP-Enterprise kann unter bestimmten Umständen bei der Justiz (BLK-AG IT-Standards) beantragt werden. Sie ist jedoch als Serveranwendung nicht für die Nutzung am lokalen Arbeitsplatz geeignet.).

• Bereitstellung einer spezifischen Lösung durch die zuständigen Rechenzentren oder Fachsoftwarehersteller

 

 

 

Film über die Verfahrensabläufe des EGVP


 
 
Aktuelle Meldungen
Information

Zur erstmaligen Nutzung des EGVP lesen Sie bitte die Informationen auf den folgenden Seiten und installieren dann erst die Software.


Nach erfolgreicher Installation können Sie die EGVP Software direkt über die Verknüpfung auf Ihrem Desktop starten.




Sollten bei der Nutzung des EGVP Fragen oder Probleme auftreten, wenden Sie sich bitte an die unter Support genannte Hotline.

© 2004 - 2014