Home | Sitemap | Impressum | Hilfe | RSS-Feed | Newsletter |
ecke_pfad_links ecke_ganz
Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach

Kategorie Postfachverwaltung

Kategorie Postfachverwaltung

Einbinden Zertifikat schlägt fehl (Umstellung auf S.A.F.E)

Wenn das Einbinden des Verschlüsselungszertifikats fehlschlägt, können folgende Gründe vorliegen:

1. Es wird versucht, ein bereits abgelaufenes Softwarezertifikat einzubinden.

2. Es wird versucht, ein nicht S.A.F.E.-konformes Hardwarezertifikat einzubinden (die auf der Karte befindlichen Zertifikate werden nicht angezeigt und können nicht ausgewählt werden).

3. Es wird versucht, ein noch nicht gültiges Zertifkats einzubinden.

4. Ein neues Postfach soll mit einem Zertifkat erstellt werden, welches bereits in einem gültigen Postfach verwendet wird.

Lösung:

Erstellen Sie im EGVP über das Menü "Postfach - Bearbeiten - Grundeinstellungen - Erstellen" ein neues Softwarezertifikat. Im Falle eines noch nicht gültigen Zertifikates warten Sie bitte das Gültigkeitsdatum ab und binden Sie dann das Zertifikat ein.

 

Kann ich später ein neues Zertifikat verwenden?

Lösung :

Über das Menü "Postfach - Bearbeiten - Grundeinstellungen - Erstellen" können Sie jederzeit ein neues Verschlüsselungszertifikat erstellen.

 

Es erscheint folgende Meldung: "Ihr eingebundenes Zertfikat ist abgelaufen. Es besteht keine Möglichkeit mehr, das Zertifikat zu wechseln. Bitte lassen Sie das Postfach löschen."

Für den Löschauftrag finden Sie ein entsprechendes Formular.

Lösung :

Nachrichten, die vor dem Zertfikatsablauf eingegangen sind, können Sie jederzeit noch abholen. ("Empfangen", "erneut empfangen").

Über das Menü "Postfach - neu" können Sie ein neues Postfach erstellen. Über "Postfach - Bearbeiten - Grundeinstellungen - Erstellen" erstellen Sie ein neues Zertifikat für Ihr neues Postfach."

 

Der Nutzer muss einen Speicherort für das neue Zertifikat auswählen

Lösung :

Als Speicherort für die Zertifikatsdateien Ihres Postfachs können Sie ein beliebiges Verzeichnis auswählen. Diese Dateien werden der Regel für den Betrieb des Postfachs nicht mehr benötigt.

Hinweis: Legen Sie das Zertifikat an einem Ort ab, wo Sie es gegebenenfalls leicht wieder finden. Geben Sie dem Zertifikat einen Namen, anhand dessen Sie es leicht wieder finden.

 

Wozu dient das Softwarezertifikat?

Lösung :

Das Softwarezertifikat  wird im EGVP über das Menü "Postfach - Bearbeiten - Grundeinstellungen - Erstellen" erzeugt und dient zum Verschlüsseln der Nachrichten. Mit dem Softwarezertifikat können keine qualifizierten Signaturen erstellt werden. Hierfür benötigen Sie ein sogenanntes qualifiziertes PKI-Zertifikat auf einer Signaturkarte.

Wie importiere ich ein anderes Zertifikat?

Lösung :

Ein gültiges Softwarezertikat kann über das Menü "Postfach - Bearbeiten - Grundeinstellungen - Auswählen" importiert werden. Nach dem Auswählen wird die Verschlüsselungs-PIN für das Zertifikat abgefragt. Nach der PIN-Eingabe und der Bestätigung mit "ok" ist das Softwarezertifikat aktiv.

 

Wie erzeuge ich ein neues Softwarezertifikat?

Lösung :

Das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach verfügt über eine Funktion, um lokal ein Zertifikat zu erzeugen. Klicken Sie im Menü "Postfach - Bearbeiten - Grundeinstellungen" auf "Erstellen". Name, Organisation etc. werden automatisch aus der Visitenkarte übernommen. Vergeben Sie nun eine PIN, mit der Sie sich später beim Öffnen des Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfach identifizieren. Die PIN muss mindestens vierstellig sein und darf nur aus Ziffern bestehen.

Bestätigen Sie die von Ihnen vergebene Pin über "Erstellen", ein Speicherdialog öffnet sich. Legen Sie das Zertifikat an einem Ort ab, wo Sie es gegebenenfalls leicht wieder finden. Geben Sie dem Zertifikat einen Namen, anhand dessen Sie es leicht wieder finden.

Nachdem Sie das Software-Zertifikat gespeichert haben, geben Sie Ihre PIN nochmals ein.

Halten Sie die PIN geheim und geben Sie sie nur an Personen weiter, die ebenfalls mit dem Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfach arbeiten werden. Notieren Sie die PIN für die spätere Verwendung an einem sicheren Ort. Sollte die PIN verloren gehen, kann sie zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr in Erfahrung gebracht werden. In dem Fall müssen Sie ein neues Postfach mit einem neuen Zertifikat anlegen.

 

Wie soll ich das Postfach benennen?

Lösung:

Der Name des Postfachs kann frei gewählt werden. Er erscheint später während der Anmeldung bei der Auswahl des gewünschten Postfachs.

 

Wie kann ich nicht mehr genutzte Postfächer löschen?

Lösung :

Nutzen Sie das Formular zur Löschung ungenutzter oder verwaister Postfächer (bitte auch hier wenn möglich verlinken).

Die Visitenkarte finden Sie Im Postfach auf Dateiebene (OSCI_GOVERNIKUS / ANWENDUNG / POSTFACH_MAILBOX_00000000XX / VISITENKARTE_BUSINESSCARD). Wir benötigen diese Angaben, damit wir bei der Zuordnung zu Verifikations- und Registrierungsservern eventuelle Verwechslungen vermeiden können.

 

Im Archivordner sind keine Nachrichten zu sehen

Lösung:

Im Archivordner werden gesendete und eingegangene Nachrichten automatisch gesichert. Nachrichten, die im Eingangs- oder Gesendeteordner gelöscht wurden, können so im Bedarfsfall aus dem Archiv wieder hergestellt werden. Um den Archivordner zu öffnen, klicken Sie bitte auf den kleinen Pfeil rechts neben dem Ordner.

 


 
 

© 2004 - 2017