Home | Sitemap | Impressum | Hilfe | RSS-Feed | Newsletter |
ecke_pfad_links ecke_ganz
Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach

Kategorie Signieren

Kategorie Signieren

Woher bekomme ich eine geeignete Signaturkarte?

Lösung:

Zur Erstellung qualifizierter Signaturen ist die Nutzung der Signaturkarte eines Trust-Centers erforderlich, welches bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (Bundesnetzagentur) gemäß deutschem Signaturgesetz entsprechend angezeigt ist.

Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (Bundesnetzagentur) stellt im Internet eine aktuelle Liste geeigneter Signaturkarten (Signaturerstellungseinheiten) zur Verfügung.

Eine aktuelle Aufstellung von Signaturkarten, die diese Anforderung unterstützen und kompatibel zur Anwendung sind, finden Sie unter den Technischen Voraussetzungen.

 

Berufsattribut im EGVP einbinden

Kann ich ein als separate Datei erhaltenes Berufsattribut zusätzlich zur Signaturkarte mit qualifizierter Signatur in EGVP einbinden?

Lösung:

Nein

 

Datev Smart-Card Classic

Kann ich mit der Datev Smart-Card Classic im EGVP qualifiziert elektronisch signieren?

Lösung:

Nein. Die Datev Smart-Card Classic weist keine qualifizierte Signatur auf und wird im EGVP nicht unterstützt. Diese kann lediglich nicht rechtsgültige, fortgeschrittene Signaturen erstellen und ist vom Hersteller zur Signatur von E-Mail oder dergleichen gedacht.

 

Fehlbedienungszähler (FBZ) abgelaufen

Lösung:

Diese Fehlermeldung besagt, dass das Verschlüsselungszertifikat Ihrer Karte auf Grund dreimaliger falscher Pineingabe gesperrt wurde. Zwecks einer Kartenfreischaltung wenden Sie sich bitte an Ihren Kartenhersteller.

 

Gerätetreiber konnte nicht installiert werden (Win 7/Vista)

Beim Einlegen der Signaturkarte erscheint eine Windowsmeldung unten rechts "Gerätetreiber konnte nicht installiert werden, möglicherweise funktioniert das Gerät nicht"

Lösung:

Dass Problem kann mehrere Ursachen haben:

Deaktivieren des Smartcard Plug & Play in einer lokalen Gruppenrichtlinie

  1. Klicken Sie Start und geben Sie in das Suchfeld folgenden Begriff ein: gpedit.msc
  2. Gehen Sie unter Computerkonfiguration auf Administrative Vorlagen
  3. Doppelklicken Sie Windows-Komponenten und anschließend Smartcard
  4. Rechtsklick auf Smartcard-Plug & Play-Dienst aktivieren und bearbeiten
  5. auf Deaktiviert setzen und Fenster mit OK schließen.
     

Multisignatur

Besteht die Möglichkeit, das EGVP für die "Multisignatur" anzupassen oder ist das vielleicht schon in Arbeit?

Lösung:

zZt. keine Lösung

 

Probleme bei signierten Dokumenten

Das Gericht gibt die Rückmeldung, dass die signierten Dokumente in der Nachricht ungültig sind.

Signaturprogramme arbeiten nicht korrekt.

Lösung:

Einstellungen abhängig vom Signaturprogramm.

 

Signaturkarte nicht gefunden

Signaturkarte wird nicht gefunden und somit auch nicht im Auswahlfenster angezeigt

  1. Fremdsoftware greift noch auf das Kartenlesegerät zu
  2. Treiber zum Kartenlesegerät veraltet oder nicht Vorhanden (PC/SC Treiber)
  3. Signaturkarte
     
    • nicht freigeschaltet
    • nicht im Kartenleser
    • Fehlbedienungszähler
    • falsche Signaturkarte
       
  4. Kartenleser
     
    • ist nicht am PC angeschlossen
    • defekt
    • Gerätemanager des Kartenlesers ist offen

Lösung:

  1. z.B. SigNotar oder OpenLimit -> Programme beenden, EGVP -> Neustart des Clients
  2. Treiber über den Gerätemanger prüfen "Arbeitsplatz auf Desktop, Rechtsklick -> Eigenschaften -> Hardware -> Geräte Manager -> SmartCard Leser -> Eigenschaften -> Treiber"
  3. - 4. nur im Einzelfall lösbar

 

Nachfrage nach Zertifikat

Beim Signieren wird nach dem Zertifikat "A" ("Q") oder "F" gefragt.

Lösung:

Auf Ihrer Signaturkarte befinden sich zwei Zertifikate, die Ihnen im Auswahlfenster angezeigt werden. Diese sind ein fortgeschrittenes (F) und ein höherwertiges, qualifiziertes Zertifikat mit Anbieterakkreditierung (A). Um Ihre Nachricht zu signieren nutzen Sie bitte das qualifizierte Zertifikat. Nutzen Sie eine D-Trust-Karte können Sie über ein fortgeschrittenes und ein qualifiziertes Zertifikat (Q) verfügen.

 

Welches Gerät für die Pineingabe soll ich wählen?

Wenn Sie ein Kartenlesegerät der Klasse 3 oder 2 verwenden, hat dieser Kartenleser ein eigenes Eingabefeld für die PIN-Eingabe. Sie können in diesem Fall entscheiden, ob Sie die PIN trotzdem über die Tastatur an Ihrem Arbeitsplatzrechner eingeben möchten. An der Funktion des Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfachs ändert sich durch diese Einstellung nichts. Die PIN-Eingabe über das PIN-Pad des Kartenlesers ist sicherer im Hinblick auf Datenschutz, Datensicherheit und die Angreifbarkeit durch Computerviren.


 
 

© 2004 - 2017