Home | Sitemap | Impressum | Hilfe | RSS-Feed | Newsletter |
ecke_pfad_links ecke_ganz
Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach

Scan-Empfehlungen

Scan-Empfehlungen

Bitte beachten Sie:

Große Dateianhänge verlangsamen den Nachrichtenversand.

Es besteht eine Größenbeschränkung von 30 MB und maximal 100 Anhängen pro Nachricht.

Wir empfehlen, zu digitalisierende Dokumente, die als Nachrichtenanhänge versendet werden sollen, mit den folgenden Einstellungen per Scanner zu erfassen:

Punktdichte:

pfeil 300dpi

Farbtiefe bei reiner Textvorlage:

pfeil 1-Bit (schwarz-weiß)

Farbtiefe bei Vorlagen mit grafischen Elementen oder Schattierungen:

pfeil mindestens 4-Bit (16 Graustufen), maximal 8-Bit (256 Graustufen)

Format:

pfeil PDF

Um Ihre Einstellungen zu testen, scannen Sie bitte zunächst mit der niedrigsten empfohlenen Farbtiefe für die entsprechende Vorlage. Vergleichen Sie das Ergebnis mit dem Original auf seine Lesbar- und Erkennbarkeit. Wählen Sie erst dann eine qualitativ höherwertigere Einstellung, wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind.

Sollten neben langen Textdokumenten ausnahmsweise einzelne zu scannende Vorlagen (z. B. Grafiken, Unterlagen mit Schattierungen, Dienstsiegeln oder -stempeln) einen höheren Anspruch an die empfohlenen Scan-Einstellungen richten, scannen Sie diese bitte separat mit einer höheren Auflösung/Farbtiefe und erstellen Sie hierfür zunächst eine gesonderte Datei. Bei Verwendung des PDF-Formats können – abhängig von der eingesetzten Software – mehrere PDF-Dateien später wieder zu einem Dokument zusammengefügt werden.

Nutzen Sie bei größeren Datei-Anhängen ZIP-Archive zur Dateikompression. Achten Sie hierbei darauf, dass das Archiv keine anderen ZIP-Dateien und keine Verzeichnisstrukturen enthält.

Vermeiden Sie nach Möglichkeit, bereits in digitaler Form vorliegende Dokumente nach einem Ausdruck neu per Scanner zu erfassen. Prüfen Sie bitte stattdessen, ob nicht das digitale Dokument nach einer entsprechenden qualifizierten Signatur besser zum Versand geeignet ist.

Es wird außerdem empfohlen, eingescannte PDF-Dateien – soweit Ihnen die technischen Möglichkeiten zur Verfügung stehen – mittels OCR-Texterkennung in durchsuchbare PDF-Dateien umzuwandeln.


 
 

© 2004 - 2017